Online-Voting für die besten Gründungs- Ideen aus hessischen Hochschulen gestartet

Pressemeldung vom 02.09.2016

Der erste hessenweite Ideen-Wettbewerb geht in die entscheidende Phase: Ab sofort kann jeder für seinen Favoriten auf der Wettbewerbshomepage www.hessen-ideen.de abstimmen. Mitte Oktober steht fest, welche zehn Teams ihre Idee auf der Abschlussveranstaltung am 3. November 2016 im Museum für Kommunikation in Frankfurt vor einer hochkarätigen Jury präsentieren dürfen.

 

Im ersten hessenweiten Gründungs-Ideenwettbewerb „Hessen Ideen“ treten die besten Projekte aus hessischen Hochschulen gegeneinander an. Jede hessische Hochschule war aufgerufen, bis zu drei unternehmerische Ideen zu nominieren. Die Vielfalt reicht von neuartiger Produktgestaltung über Dienstleistungen bis zu technischen Innovationen. Alle Projekte präsentieren sich auf der Wettbewerbshomepage und sammeln in einem Online-Voting Stimmen für den Einzug ins Finale. Jeder hat die Möglichkeit, bis zum 1. Oktober 2016 für seine favorisierte Idee abzustimmen. Jeder Teilnehmer hat eine Stimme. Die Stimmen aus dem Online-Voting sind ein wichtiger Bestandteil des Wettbewerbs und gehen in die Gesamtbewertung ein. Neben dem Voting bewerten ehrenamtliche Gutachter die Ideen und geben den Teams ein qualifiziertes Feedback zu ihrer Idee sowie Tipps zur Unternehmensgründung. Die besten zehn Teams präsentieren am 3. November 2016 im Museum für Kommunikation in Frankfurt ihre Idee vor der Jury von Hessen Ideen. Diese Jury setzt sich zusammen aus: Dr. Thomas Niemann (IHK-Innovationsberatung Hessen), Dr. Helmut Gold (Direktor Museum für Kommunikation), Frank H. Wilhelmi (CEO Business Angel Beteiligungs AG), Dr. Karin Uphoff (Geschäftsführerin uphoff pr & marketing GmbH), Pierre-Pascal Urbon (Vorstandssprecher, Finanzen/Legal und Vertrieb, SMA Solar Technology AG) und Dr. Gerrit Stratmann (Hessisches Ministerium für Wissenschaft Kunst). Am gleichen Abend werden die besten unternehmerischen Ideen im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung prämiert. Neben Geldpreisen wird es für die besten zehn Teams ein Road-Show-Paket geben. Im Rahmen der Road-Show erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Ideen über die Grenzen Hessens hinaus auf Veranstaltungen vorzustellen und wichtige Kontakte in der bundesweiten Gründerszene zu knüpfen. Informationen zum Wettbewerb und den teilnehmenden Hochschulen finden Sie unter: www.hessen-ideen.de Der Wettbewerb wird von der Uni Kassel koordiniert. Er steht unter der Schirmherrschaft des Hessischen Ministers für Wissenschaft und Kunst, Herrn Boris Rhein.