Startschuss für den Hessen Ideen Wettbewerb 2017

Pressemeldung zum 01.04.2017

Ideen für Unternehmensgründungen aus hessischen Hochschulen sollen noch stärker unterstützt und auch über Landesgrenzen hinaus sichtbarer werden – das ist das Ziel des Hessen Ideen Wettbewerbs, der nun zum zweiten Mal ausgerufen wird. Am 09. November 2017 werden die Sieger des Wettbewerbs durch den Schirmherrn Boris Rhein, Hessischer Minister für Wissenschaft und Kunst gekürt.

Ab sofort können hessische Hochschulen jeweils bis zu drei Teams oder Einzelpersonen ins Rennen schicken, die in den vergangenen beiden Jahren ein Unternehmen gegründet haben oder ein konkretes Interesse an einer Gründung vorweisen können. Die nominierten Ideen können dabei aus sämtlichen Fachbereichen und sowohl von Studierenden als auch von Mitarbeitenden oder Alumni stammen. Die Finalisten werden in einem zweistufigen Verfahren per Online-Voting und Gutachten sowie durch eine Jury gekürt und erhalten umfassende Unterstützung dabei, ihre Gründung voranzutreiben. Organisiert wird der Wettbewerb „Hessen Ideen“ von der Universität Kassel, die mit einem ähnlichen internen Verfahren jahrelange Erfahrung hat.

Auf der Website www.hessen-ideen.de werden ab dem 01. September 2017 die eingereichten Gründungsideen vorgestellt.  Per Online-Voting können sich alle Interessierten dann an einer Vorauswahl beteiligen, parallel bewerten Gutachter die Ideen. Aus den Finalisten wählt eine Jury aus Wirtschaft und Politik den Sieger aus und prämiert den Beitrag im Rahmen einer öffentlichen Feier im November in Frankfurt. Neben Preisgeldern von bis zu 5.000 Euro erhalten die Preisträger die Möglichkeit zur Teilnahme einer exklusiven „Road Show“: Bei einer Reihe von Veranstaltungen können sie ihr Vorhaben präsentieren und dabei Kontakte zu potentiellen Kunden, Partnern oder Investoren knüpfen.

Der hessenweite Ideenwettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Hessischen Ministers für Wissenschaft und Kunst Boris Rhein. Die Koordination und organisatorische Verantwortung übernimmt die Universität Kassel, gefördert durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Sie stützt sich dabei auf die Erfahrungen der letzten Jahre: Seit dem Jahr 2009 prämiert die Universität Kassel im Rahmen ihres internen UNIKAT Ideenwettbewerbs hervorragende Ideen und trägt damit zur Ideen- und Gründungkultur an der nordhessischen Hochschule bei, die 2013 vom Bundeswirtschaftsministerium als „Exist“-Gründerhochschule ausgezeichnet wurde.