Unsere Jurymitglieder 2017

Kerstin Bitterer

Leiterin Ideen- und Innovationsmanagement, Fraport AG

Kerstin Bitterer, Diplom-Betriebswirtin, leitet seit 2014 die Abteilung Ideen- und Innovationsmanagement der Fraport AG. Davor war sie einige Jahre in der Unternehmensentwicklung, u.a. in der Konzernstrategie, tätig. Auch für die Weiterentwicklung der Wissensmanagementtools und die Ausrollung neuer Innovationsmethoden im Unternehmen ist Frau Bitterer zuständig. Zahlreiche Vorträge auf Kongressen und Veranstaltungen sowie an Hochschulen runden ihr Profil ab.

Dr. Helmut Gold

Direktor, Museum für Kommunikation Frankfurt

Helmut Gold, Dr. phil., Studium der Germanistik und Geschichte, wiss. Mitarbeiter bzw. Leiter von Ausstellungsprojekten u.a. am Schiller Nationalmuseum in Marbach/N, im Verkehrsmuseum Nürnberg und am Deutschen Postmuseum Frankfurt. Anschließend Referatsleiter Ausstellungen und Personale Kommunikation bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Köln.

Seit 1997 Direktor des Museums für Kommunikation Frankfurt sowie seit 2004 zudem ständiger Vertreter des Kurators (Leitung) Museumsstiftung Post und Telekommunikation, zu der insgesamt drei Museen (Berlin, Nürnberg und Frankfurt), ein Archiv (Bonn) und rund 100 Beschäftigte gehören.

Zahlreiche Ausstellungen und Veröffentlichungen zur Literatur-, Medien- und Technikgeschichte. Darüber hinaus seit 1998 Geschäftsführer der DGPT, eines Geschichtsvereins zur Kommunikationsgeschichte mit ca. 10.000 Mitgliedern, dabei Mitherausgeber der Vierteljahreszeitschrift „Das Archiv“.

Dr. Thomas Niemann

stv. Leiter, IHK-Innovationsberatung Hessen

Dr. Thomas Niemann, Diplomchemiker und promovierter Biotechnologe, ist seit 2013 Stellvertretender Leiter der IHK-Innovationsberatung Hessen. Zuvor leitete er das Themenfeld Bio-, Nano- und Umwelttechnologie in der hessischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hessen Trade and Invest GmbH. In den Jahren zuvor setzte er sich als Clustermanager des Bioindustrieclusters CIB Frankfurt für die Belange der Industriellen Biotechnologie in Hessen und Deutschland ein.

Dr. Gerrit Stratmann

stlv. Referatsleiter, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Dr. Gerrit Stratmann, promovierter Staats- und Verwaltungswissenschaftler, geboren 1965, ist seit 2011 verantwortlicher Referent für den Wissens- und Technologietransfer zwischen Industrie und Wissenschaft und die Gründungsförderung im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Von 2000 bis 2010 war er Leiter des Technologietransfernetzwerkes Hessen und des Bereichs Modellprojektförderung an der HA Hessen Agentur GmbH. Im Rahmen dieser Tätigkeiten hat er u.a. ein hessenweites Kooperationsnetzwerk zwischen Hochschule und Wirtschaft aufgebaut, die Entwicklung der Clusterstrategie des Landes Hessen konzeptionell begleitet, Clusterinitiativen beraten sowie innovative Werkzeuge für den Technologietransfer wie den Forschungsfinder Hessen (www.forschungsfinder-hessen.de) mit entwickelt und zahlreiche Vernetzungs- und Innovationsprojekte angestoßen. Im Jahr 2006 wurde Dr. Stratmann als Koordinator der transnationalen Autocluster-Initiative "TCAS" mit dem "Cluster Network of the Year" Auszeichnung von der Europäischen Kommission ausgezeichnet.

Von 1998 bis 2000 arbeitete er als Strategieberater bei einer renommierten Unternehmensberatung Zuvor wissenschaftliche Politikberatung im Bereich der internationalen Wirtschaftsförderung.

Er ist Autor und Herausgeber von Publikationen über den Technologietransfer, Clusterentwicklung und die regionale Wirtschaftsentwicklung.

Dr. Karin Uphoff

Geschäftsführerin uphoff pr & marketing GmbH

Dr. Karin Uphoff ist Expertin für Führung und Kommunikation. Sie berät Unternehmen, moderiert Veranstaltungen und Veränderungen und hat einen Lehrauftrag an der Universität Gießen. 2013 startete sie die Initiative heartleaders, ein Bündnis für Wertschätzung, das Unternehmen über die Menschen stark macht für die Arbeitswelt 4.0. Ihre Leidenschaft gilt dem Netzwerken. Mit großer Begeisterung bringt sie Menschen unterschiedlicher Branchen, Führungsebenen und Regionen zusammen.

Sie erhielt bereits mehrere Auszeichnungen für Unternehmensleistung, Unternehmenskultur und Innovation. Wegen ihres unternehmerischen Engagements wurde sie 2009 zur EU-Unternehmensbotschafterin ernannt und 2014 in den Kreis der Vorbild-Unternehmerinnen des BMWi aufgenommen. Sie setzt sich für eine Stärkung des Unternehmertums in Deutschland ein und ist u.a. im Verband deutscher Unternehmerinnen und im Vorstand der VhU Mittelhessen engagiert.
Last but not least ist Dr. Karin Uphoff Mutter von sechs Kindern.

Frank H. Wilhelmi

Vorstand/CEO, Business Angel Beteiligungs AG

Frank H. Wilhelmi absolvierte 1978 sein Abitur am Justus-Liebig-Gymnasium in Gießen. Im Anschluss daran diente er bis 1980 der Bundeswehr Kampfkompanie als Panzerkommandant Leopard. Sein Studium in Politische Wissenschaften mit den Nebenfächern BWL und Jura absolvierte er bis 1985 in Gießen (JLU) und Los Angeles (UCLA).

Er hat 20 Jahre Erfahrung als Geschäftsführer, Vorstand (Umwandlung einer GmbH& Co. KG mit 300 Mitarbeitern in eine AG), Gesellschafter/Geschäftsführer einer mittelständischen Unternehmensgruppe (600 Mitarbeiter). Seit 2007 ist er bei den Business Angels tätig.

Seit 2008 ist er zudem Aktionär und CEO einer mittelständischen Beteiligungsgesellschaft, die sich mit Eigenkapital und unternehmerischer Begleitung an der Lösung von Nachfolgethematiken, Krisensituationen und Gründungen von KMUs beteiligt.  

Seit 2010 ist er Mitglied der Initiativgruppe und Jury des Hessischen Gründerpreises und Mitglied der Forschungsgruppe Ethisch-Ökologisches Rating an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt, Leiter des Arbeitskreises Wirtschaft. U.a. ist er Mitglied von CRIC. e.V., Verein für ethische Investoren und ICCC International Christian Chamber of Commerce, Gründungsmitglied des Hessischen Kreises e.V. Frankfurt a.M.

Er hat zahlreiche Veröffentlichungen/Vorträge zu den Themen Nachhaltigkeit, CSR und sozial- und globalverantwortete Unternehmensführung vorzuweisen.