Straffr

Der Kern der Straffr-Idee ist die Entwicklung und Produktion eines Sportgeräts, genauer ein Gummiband, welches mittels Sensorik die Kraft, Wiederholungsanzahl und Geschwindigkeit der ausgeführten Übungen erfasst. Die Trainingsergebnisse werden anschließend an ein Smartphone gesendet und über eine eigens entwickelte App ausgewertet. Für den Nutzer ergeben sich daraus drei zentrale Nutzenversprechen:
 

  • Motivationssteigerung durch automatische Messung der Trainingsleistung, statistische Aufbereitung der Erfolge und Vergleich der Trainingsergebnisse mit Freunden/Bekannten
  • Zeit- und ortsunabhängige Übungsausführung durch professionelle Darstellung der Übungen in Trainingsvideos
  • Individuelles Training nach eigenem Bedarf

 
Das Produkt, als portables und vernetztes Fitnessgerät, kann zur Branche des E-Health gezählt werden. Zurzeit bestimmen drei Megatrends diese relativ junge Branche. Als Überbegriffe werden hier die Themen steigendes Gesundheitsbewusstsein, Digitalisierung der Gesellschaft und Gamification durch neue Endgeräte genannt. Diese drei Trends werden auch in naher Zukunft anhalten und verstärken die Nachfrage nach verschiedenen Produkten, welche die Digitalisierung der gesundheitsfördernden Maßnahmen ermöglichen.
 
Genau an dieser Stelle positioniert sich das Straffr Sportband mit der dazugehörigen Straffr App. Durch die beiden Elemente und das bewährte System eines Trainingsbandes adressiert das Produkt die Megatrends des steigenden Gesundheitsbewusstseins und der Digitalisierung der Gesellschaft.

Straffr

Stefan Weiß

Hanno Storz

 

Universität Kassel

0% (Stimmen: 4)